Der Sieg beim 4-Nationen-Turnier in Düsseldorf ging an die deutsche Herrenhockey-Nationalmannschaft um Martin Häner. Dem Olympia-Dritten reichte am Sonntag ein 3:3-Unentschieden im letzten Turnierspiel gegen Olympiasieger Argentinien, um dank des besseren Torverhältnisses den 4-Länder-Vergleich zu gewinnen. Ausschlaggebend dafür war ein am Ende klarer 4:0-Sieg im zweiten Turnierspiel gegen Irland und ein 6:1 im Auftaktspiel gegen Außenseiter Frankreich gewesen. 

“Ich bin mit dem Turnierergebnis insgesamt natürlich zufrieden, denn bei einem Turnier zählen in erster Linie Resultate – und wenn man bei einem Teilnehmerfeld mit dem Olympiasieger Erster wird, ist das wirklich gut. Arbeiten müssen wir sicherlich noch an der Konstanz unserer Leistungen”, bilanzierte Bundestrainer Stefan Kermas. “Wir haben hier immer sehr lange gebraucht, um auf Touren zu kommen. So waren die zweiten Halbzeiten in allen drei Spielen besser als die ersten. Das ist sicherlich ein Thema, an dem wir bis zur WM im Winter in Indien noch arbeiten müssen.”

Jedoch haben die Honamas nun erstmal etwas Pause, der nächste WM-Lehrgang findet erst im Oktober in Mannheim statt. Die WM in Bhubaneswar/Indien startet für die Deutschen am 1. Dezember mit dem Auftaktspiel gegen Pakistan.

Foto: BHC / Martin Häner