Tennisplatz- und Spielordnung (Stand: April 2017)

1)    Nutzungsrecht

Die Nutzung der Tennisanlage des Berliner Hockey-Club e.V. ist ausschließlich folgenden Personengruppen gestattet:

  1. Aktiven Tennismitgliedern des BHC, die ihren Jahresbeitrag bezahlt haben. Diese Mitglieder besitzen für die Platzreservierung Namensschilder. Jugendliche Mitglieder und erwachsene Mitglieder haben die gleichen Rechte und Pflichten.
  2. Gästen, die eine Gastkarte erworben haben ist die Platznutzung nur gemeinsam mit einem Clubmitglied lt. Buchstabe a gestattet.
    Für einen Gast stehen maximal 5 Gastkarten pro Saison zu Verfügung. Besteht der Wunsch nach mehr Spielstunden so ist ein Eintritt in den Verein notwendig.
  3. Passiven Mitgliedern aller Abteilungen, unter Verwendung einer Gastkarte. Auch passiven Mitgliedern stehen nur maximal 5 Gastkarten pro Saison zur Verfügung.
  4. Kinder/Jugendliche und Erwachsene, die im Sommer (ab Juli) mit dem Tennistraining anfangen, können drei kostenlose Trainer-Schnupperstunden wahrnehmen. Danach muss für jede Trainerstunde – solange keine Mitgliedschaft im BHC erfolgt –  eine Platznutzungsgebühr von 10 Euro bezahlt werden.  Diese ist bei dem Trainer zu bezahlen.

2)    Gastkarten

Gastkarten können in der Geschäftsstelle oder in der Gastronomie für 10 Euro erworben werden. Gastkarten gelten für 1 Spielstunde. Auf den Gastkarten muss die Spielzeit und der Name des Gastes/passiven Mitglieds, vor Spielantritt, eingetragen werden.

Gastkarten haben eine Gültigkeit von 3 Tagen nach Kauf. Das Kaufdatum ist auf den Gastkarten eingetragen.

3)    Platzbelegung

Die Platzbelegung wird durch die Benutzung der Platzbelegungstafel (Spielplan) geregelt. Alle aktiven Tennismitglieder erhalten ein persönliches Namensschild, das von der Geschäftsstelle nach Bezahlung des Jahresbeitrages ausgegeben wird. Die Platzbelegung hat persönlich durch Einhängen des Namensschildes an der Platzbelegungstafel (Spielplan) zu erfolgen. Für die unter 1b und 1c genannten Personengruppen erfolgt die Platzbelegung durch Einhängen der Gastkarte.

Bei gleichzeitiger Nutzung eines Platzes durch mehrere Spieler sind die Namensschilder und Gastkarten aller Spieler entsprechend einzuhängen. Für die Einzelspiele müssen 2 Namensschilder und für die Doppelspiele 4 Namensschilder angebracht werden. Sie dürfen während der Spielzeit nicht verschoben werden – auch dann nicht – wenn sich keine wartenden Mitglieder auf der Anlage befinden.

Ein erneuter Platzanspruch darf erst nach Ablauf der vorherigen vollen Spielzeitdauer geltend gemacht werden. Namensschilder sind lückenlos ohne Zeitversatz hintereinander zu platzieren. 10Minuten vor Spielbeginn müssen jedoch die Marken aller Spieler an der Platztafel vorhanden sein, ansonsten können sich andere Spieler dazu hängen.

Die Platzbelegung gilt nur für den laufenden Tag und das Einhängen des Namenschilds darf nur taggleich erfolgen. Die Spieler müssen auf dem BHC Gelände anwesend sein wenn sie auf einen Platz warten. Die Reservierung verliert ihre Gültigkeit wenn die Spieler das Vereinsgelände verlassen. Ein Einhängen für einen „späteren“ Zeitpunkt am Tag ist somit nicht gestattet. Der Anspruch auf den belegten Platz entfällt, wenn er nicht spätestens fünf Minuten nach Belegungsbeginn genutzt wird.

Es ist unzulässig andere Namensschilder als das eigene zu benutzen, fremde Namensschilder oder Belegungskarten zu entfernen oder in irgendeiner Weise mit ihnen zu manipulieren.

  1. Einzelspiel und freies Doppelspiel:
    Eine Anschlussbelegung ist erst nach Beendigung der ersten Belegung gestattet. Grundsätzlich haben bei der Belegung solche Spieler Vorrang, die an diesem Tag noch nicht gespielt haben.
  2. Ausnahme Match-Doppelspiel:
    Hier ist eine 2-stündige Belegung möglich. Vorgehensweise wie folgt:
    Es werden vier Namensschilder benötigt. Zwei Spieler hängen sich die erste Stunde ein und die beiden anderen Spieler in die darauf folgende Stunde. Nach zwei Stunden muss der Tennisplatz verlassen werden, um anderen Mitgliedern auch das Tennisspiel zu ermöglichen. Sollten die oder einige der Spieler bereits vor dem Doppel ein Einzelspiel absolviert haben so dürfen diese den Platz im Anschluss nicht für ein 2 stündiges Match-Doppel reservieren.
  3. Reservierung nach dem Training:
    Da für das Training kein Einhängen von Namensschildern notwendig ist, ist das Reservieren eines Platzes im direkten Anschluss an das Training nicht erlaubt

4)    Platzreservierung Training/Verbandspiele/Clubmeisterschaft

Platz 5/6 ist außerhalb der Schulferien und unter der Woche vorrangig fürs Training reserviert. Am Wochenende ist Training nur mit Genehmigung durch den Tenniswart oder die Geschäftsleitung erlaubt. Soweit Training auf anderen Plätzen stattfindet, sind diese Plätze spätestens taggleich durch Belegungskarten zu sperren. Die Belegung anderer Plätze für Training bedarf einer Genehmigung durch den Tenniswart oder der Geschäftsleitung.

Tennistraining ist nur mit Vereinsmitgliedern gestattet (Ausnahmen müssen durch den Vorstand oder Tenniswart genehmigt werden)

Während des Trainings ist kein Einhängen von Namensschildern erforderlich.

Abweichend von den vorgenannten Regelungen können der Vorstand und die Geschäftsführung durch Aushang am Tennis-Infobrett eine geänderte Platzreservierung festlegen. Dies gilt insbesondere für die Verbandsspielsaison und Turnierveranstaltungen.

Für Forderungsspiele werden vom Tenniswart und der Geschäftsstelle an die unter 1a genannten Personengruppen auf Anmeldung spezielle Belegungskarten ausgegeben. Mit dieser Belegungskarte kann ein Platz durch Einhängen in die Belegungstafel für das Forderungsspiel reserviert werden. Die Belegungskarte ist einen Tag vor dem Spieltermin in die Belegungstafel einzuhängen. Vor Spielbeginn sind zusätzlich die Namensschilder aller Spieler, die den Platz zur reservierten Zeit nutzen, in die Platzbelegungstafel einzuhängen.

Der Platzwart ist berechtigt, Plätze zur Platzpflege zu sperren. An der Belegungstafel ist hierzu rechtzeitig ein entsprechendes Sperrschild einzuhängen.

5)    Platznutzung

Die Plätze 1 – 3 werden zu jeder vollen Stunde und die Plätze 4 – 6 zu jeder halben Stunde für jeweils eine Stunde belegt. Die Plätze sind nur durch die dafür vorgesehenen Eingänge zu betreten.

Um einen ungestörten Spielbetrieb zu gewährleisten, ist Nichtspielern das Betreten der Tennisplätze untersagt. Eine Ausnahme gilt bei Verbandsspielen für die Mannschaftsbetreuer.

Das Betreten der Plätze ist nur mit geeignetem Schuhwerk (keine Hockeyturnschuhe oder Laufschuhe) gestattet.

Für das Training und den Spielbetrieb ist handelsübliche Tenniskleidung vorgeschrieben.

Die Spiele sind so rechtzeitig zu beenden, dass den nachfolgenden Spielern der Platz im best­möglichen Zustand übergeben werden kann; d.h. evtl. Löcher sind zu verschließen, der Platz muss abgezogen werden, die Linien sind zu fegen und am Anfang der Spielzeit muss der Platz genügend gewässert werden.

Die Nutzungsdauer für einen belegten Platz beträgt 55 Minuten. Die restlichen fünf Minuten dienen der Platzpflege.

Bei einer Nutzung von mehr als einer Stunde ist jeweils nach 55 Minuten eine Platzpflege durchzuführen (Abziehen und Wässern)

 

Der Platzwart, der Vorstand, die Geschäftsführung und die Mitglieder sind berechtigt, die Einhaltung der vorgenannten Regelungen zu überwachen und die Spieler auf Verstöße aufmerksam zu machen. Bei Wiederholungen muss mit dem Entzug des Namensschildes gerechnet werden (Meldung an den Vorstand).

Der Vorstand