Es hat alles so einfach ausgesehen, Spanien im Viertelfinale und dann ein Halbfinale gegen Irland oder Indien – alles lösbare Aufgaben auf dem Weg ins WM-Finale in London. Doch es kam anders: Die favorisierten Deutschen um Co-Trainer Florian Keller unterlagen am Mittwoch Spanien mit 0:1 und sind damit ausgeschieden. Platzierungsspiele gibt es bei dieser Damen-WM nicht. 

Die “Danas” hatten mit Siegen gegen Südafrika, Argentinien und Spanien souverän ihre Gruppe C als Erster beendet und waren so direkt ins WM-Viertelfinale eingezogen. Spanien hingegen musste sich erst in einem k.o.-Duell mit Belgien für die Runde der besten Acht qualifizieren. 

Am Mittwoch war es dann Deutschland, das das Spiel machte und Spanien, das nur aufs Verteidigen und Zerstören aus war. Diese Methode hatte aber Erfolg, denn der Olympia-Dritte fand nie zu seinem Spiel und kassierte sechs Minuten vor Schluss das 0:1.

Flori, wir sind trotzdem stolz auf dich und freuen uns, dich wieder in Berlin zu sehen!

Foto: BHC / Bernd Ujma