Unsere Herren sind am vergangenen Wochenende in Nürnberg gewesen und haben dort drei Testspiele gegen die Ligakonkurrenten aus Nürnberg, München und Mannheim absolviert. “Das war insgesamt ein sehr gutes Wochenende, das Ziel war erfolgreiches Hockey zu spielen und auch Teambuilding zu machen”, verriet Trainer Rein van Eijk. 

Im Auftaktduell mit dem Münchner SC hatten unsere Herren trotz einer hektischen Anfangsphase schnell mit 2:0 geführt, den MSC dann aber zum Ausgleich kommen lassen. “In der zweiten Halbzeit hatten wir dann mehr Zugriff aufs Spiel, sodass wir noch mit 4:2 gewonnen haben”, war van Eijk erfreut. Insbesondere hob er hervor, dass sich unter den Torschützen auch drei Zugänge befanden, denn Luis Gill (Club de Campo), Matteo Poljaric (eigene Jugend) und Paul Dösch (TC Blau-Weiss) markierten jeweils einen Treffer. 

Am Samstagnachmittag wurde dann gegen Gastgeber NHTC nur über drei Viertel getestet, weil die Nürnberger nach ihrem Auftaktspiel stark angeschlagen waren. Auch hier siegte der BHC mit 2:0, die Tore erzielten Jonas Diesing und erneut Paul Dösch. “Wir haben sehr souverän mit 2:0 gewonnen, hatten eine sehr gute Struktur, haben dominiert und eine dynamische Spielweise gezeigt. Das war ein sehr positiver Tag”, resümierte der Coach.

Am Sonntag zum Abschluss gegen den TSV Mannheim war unseren Herren doch die Müdigkeit anzumerken. “Wir hatten schon zwei Spiele in den Beinen und man hat auch gemerkt, dass wir nicht komfortabel geschlafen haben”, erklärte van Eijk. Nach dem 1:1-Ausgleich des TSV zogen unseren Herren zwar mit 3:1 davon, aber “am Ende war leider die Luft raus, sodass Mannheim noch drei Tore in den letzten fünf Minuten geschossen hat”, räumte der Trainer ein. 

Besonders erfreulich fand der Coach, dass auch diesmal wieder in Adrian Lehmann-Richter (TC Blau-Weiss) ein Neuzugang unter den Torschützen war. “Das zeigt, wie sich alle versuchen, einen Platz in der Mannschaft zu erkämpfen”, sagte der Niederländer.

Fotos: BHC / Jerrit Hüneke