Unsere Damen und Herren haben zum Saisonauftakt in der 1. Hallenhockey-Bundesliga die maximale Punkteanzahl geholt. Unsere Herren setzten sich mit 17:2 (8:2) gegen den Berliner SC und mit 8:1 (3:1) gegen die Zehlendorfer Wespen an. Mit sechs Punkten und einem Torverhältnis von 25:3 ist das Team von Trainer Rein van Eijk klarer Tabellenführer in der Ost-Staffel.

Auch unsere Damen haben ihre beiden Spiele siegreich beendet und sind ebenfalls Spitzenreiter der Ost-Liga. 4:3 (2:2) gegen den Mariendorfer HC und 5:1 (1:0) gegen TuS Lichterfelde lauteten die Resultate. “Wir haben deutlich mehr Tempo im Spiel und über 60 Minuten die volle Kontrolle über das Spiel gehabt”, sagte Coach Florian Keller zur Sonntagsbegegnung. Carlotta Pahlke hatte den BHC im ersten Durchgang in Führung gebracht, ehe Lisa-Maria Keim mit einem Doppelschlag nach der Pause auf 3:0 erhöhte.

TuSLi kam zum 1:3-Anschluss, doch Mieketine Hayn und erneut Pahlke sicherten mit ihren Treffern den zweiten Dreier der noch jungen Saison. Am Vortag hatten unsere Mädels schon früh nach Toren von Maja Stöcker und Carlotta Pahlke mit 2:0 geführt, dann aber den MHC zurück ins Spiel kommen lassen. „Wir haben uns nach dem 2:0 das Leben selbst schwer gemacht und waren nach den Gegentreffern sehr nervös“, räumte Keller ein. „Aber ich denke, der Sieg war am Ende verdient. Wir haben vor der Pause viele Chancen ausgelassen.“ Als der MHC plötzlich mit 3:2 führte, besorgte Pahlke umgehend den Ausgleich. Den 4:3-Siegtreffer erzielte dann Pauline Kröger vier Minuten vor dem Ende. 

Bei den Herren führt Benedikt Swiatek mit seinen sechs Toren die Torjägerliste der Oststaffel an. Im Auftaktspiel gegen den BSC hatten unsere Herren zunächst etwas Mühe in die Partie zu kommen, sodass der Aufsteiger schon nach wenigen Sekunden mit 1:0 führte. Doch Marian Klink, Tino Volkert und Toni Ebeling drehten die Begegnung auf 3:1 und brachten den BHC damit frühzeitig auf die Siegerstraße. Der BSC verkürzte noch einmal auf 2:3, ehe unsere Herren die komplette Spielkontrolle übernahmen.

Benedikt Swiatek, zweimal Tom Neßelhauf und zweimal Lennart Strüven sorgten für eine beruhigende 8:2-Halbzeit-Führung. Nach der Pause schraubten noch zweimal Swiatek, zweimal Klink, wieder Ebeling, Strüven, Philip Herings, Lukas Kilpper und erneut Volkert das Ergebnis auf 17:2. “Das Ergebnis geht so in Ordnung, so war das Spiel auch. Auch gegen so eine Mannschaft muss man erst einmal 17 Tore erzielen. Kompliment an meine Spieler, dass sie bis zur letzten Sekunde versucht haben, Tore zu erzielen“, meinte van Eijk.

Am Sonntag im Heimspiel gegen die Wespen hatte Ebeling schon nach wenigen Sekunden das 1:0 erzielt, Benedikt Swiatek erhöhte auf 2:0. Nach dem Anschluss der Gäste per Siebenmeter waren es erneut Ebeling, Michi Hummel, Tim Strüven, wieder Swiatek, Tino Volkert und abermals Swiatek, die den 8:1-Sieg sicherten. „Klar ändert sich ein Spiel sofort, wenn man innerhalb von 20 Sekunden in Führung geht“, freute sich der Coach., „Für nächste Woche wünsche ich mir, dass wir die Partie auch mit ähnlichem zu Ende bringen.“ 

Am kommenden Samstag geht es für die Herren gegen TuSLi, die Damen treffen ebenfalls auf TuSLi und Aufsteiger Blau-Weiss.

Foto: BHC / Bernd Ujma