Unsere Damen haben am Samstag beim 1:1 (0:0) gegen den favorisierten Düsseldorfer HC einen Achtungserfolg gelandet. Unsere Herren trennten sich nach einer turbulenten Woche nur 2:2 (1:2) vom Aufsteiger TSV Mannheim. “Wenn das Spiel 6:1 oder 7:1 für uns ausgeht, wird sich auch niemand beschweren, der das Match gesehen hat”, resümierte Herrentrainer Rein van Eijk, dessen Team im Torabschluss deutlich zu inkonsequent agierte. “Daran sind allein wir selbst schuld! Wir haben sieben Ecken und zehn klare Torschüsse, gehen damit aber viel zu nachlässig um. Glückwunsch auf der anderen Seite an Mannheim, denn die haben unglaublich viel Willen und Kampf gezeigt, um sich den Punkt zu verdienen”, ergänzte der Coach.

Dabei hatte Olympiasieger Martin Häner unsere Herren schon nach vier Minuten per Strafecke in Führung geschossen. Doch im Anschluss verpasste es unsere Mannschaft, trotz deutlicher Dominanz, die Führung zu erhöhen. Stattdessen bewies der TSV Konsequenz im Abschluss und führte zur Pause plötzlich mit 2:1. Der 2:2-Ausgleichstreffer gelang Luis Gill erst sechs Minuten vor dem Ende. Dennoch sei an die turbulente Woche unserer Herren erinnert: Nachdem am Mittwoch bekannt wurde, dass zwei Spieler von Auftaktgegner Harvestehude positiv auf das Corona-Virus getestet worden sind, stellte der BHC sofort den Trainingsbetrieb bei den Herren ein und ließ den 25er Kader vorsorglich testen. Zum Glück fielen alle Tests negativ aus. Somit haben unsere Herren auch erst gestern Nachmittag erfahren, dass die Auswärtsspiele in Mannheim stattfinden dürfen. Am Sonntag trifft der BHC auf den Tabellenzweiten vom MHC, der am Samstag 2:0 gegen den Tabellennachbarn Polo gewann.

Anders lief die Partie der Damen in Düsseldorf, die mit ihrem Punktgewinn mehr als glücklich waren. Hier dominierte der Vorjahresfinalist die Begegnung, konnte die sicher stehende Defensive um Keepern Anna Kilian aber nur einmal überwinden. Viola Scharf hatte sogar im dritten Viertel die BHC-Führung per Strafecke erzielt. Dementsprechend glücklich war Damentrainer Stan Huijsmans: „Wir sind sehr zufrieden. Wir haben eine chaotische Woche hinter uns mit Verletzungen und dem Corona-Test bei den Herren. Wir mussten diese Woche ein bisschen flexibel sein und uns so gut wie möglich vorbereiten. Ein Kompliment an die Mannschaft, die eine sehr gute Leistung gebracht haben. Vielleicht war sogar mehr als ein Punkt drin, aber im letzten Viertel musste die Mannschaft sehr viel arbeiten, um diesen einen Punkt zu holen, das hat geklappt.“ Am Sonntag treten die Damen beim Tabellennachbarn aus Mülheim an. Uhlenhorst hatte am Samstag nur 1:1 gegen die Wespen gespielt. 

Foto: BHC / Fritz Ebeling