Drei Spieltage vor dem Ende der Vorrunde in der Bundesliga Ost haben sich unsere Damen vorzeitig für das DM-Viertelfinale am 1. Februar qualifiziert. Das Team von Coach Stan Huijsmans gewann am Sonntag mit 5:1 (3:0) gegen den Osternienburger HC und holte damit den siebten Sieg im siebten Ligaspiel. Durch den Erfolg hat der Spitzenreiter BHC nun einen uneinholbaren Vorsprung auf Platz drei und damit das Viertelfinalticket sicher in der Tasche. Mit einem Sieg im nächsten Spiel gegen Blau-Weiss könnte der BHC sogar das Heimrecht vorzeitig sichern.

Zweimal Steffi Wendt (10./29. Minute) und Pauli Kröger (13.) sorgten mit ihren Treffern für eine klare 3:0-Pausenführung. “Das haben wir in der ersten Halbzeit ganz gut gemacht“, meinte Huijsmans und monierte zugleich: “Wir haben es nur verpasst, mehr Tore zu machen.” Zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzten die Gäste, ehe Pahila Arnold (37.) per Strafecke und erneut Wendt (48.) den 5:1-Erfolg sicherten. “Im zweiten Durchgang war das ein Pingpongmatch mit vielen Ballverlusten – das war von unserer Seite nicht gut“, war der Coach selbstkritisch und fügte hinzu. „Nach Weihnachten und der Winterpause waren diese drei Punkte sehr wichtig. Auch, um zurück in den Rhythmus zu finden.“

Fotos: BHC / Fritz Ebeling