Unsere Herren sind in ihren beiden Heimspielen an diesem Wochenende ungeschlagen geblieben. Zunächst erkämpften sie sich in einer furiosen Schlussphase ein 5:5 (0:2) gegen Tabellenführer Rot-Weiss Köln, dann siegten sie deutlich mit 4:1 (2:1) gegen Schlusslicht Düsseldorfer HC. Unsere Damen setzten sich am Samstag mit 2:1 (1:1) gegen den Tabellenletzten TSV Mannheim durch, mussten sich dann aber am Sonntag mit 1:2 (1:0) gegen Uhlenhorst Mülheim geschlagen geben.

  

Unsere Herren hatten am Samstag gegen den Favoriten aus der Domstadt zunächst gut gegengehalten, kassierten dann aber zum Ende der ersten und zum Beginn der zweiten Halbzeit je zwei schnelle Gegentore, sodass es plötzlich 0:4 stand. Trotz des klaren Rückstandes steckten unsere Jungs aber nicht auf und verkürzten durch ein Ecken-Doppelpack von Martin Häner (39./40. Minute) auf 2:4. 

  

Auch als der Tabellenführer auf 5:2 erhöhte, gab der BHC nicht auf und wurde belohnt. In der 47. Minute markierte Michi Hummel das 3:5, ehe Lukas Kilpper (48./50.) mit zwei Ecken-Nachschüssen den umjubelten 5:5-Ausgleich erzielte. “Heute gab es einen Sieger, und das waren die Zuschauer”, sagte Coach Rein van Eijk. 

  

Am Sonntag gegen Düsseldorf hatte erneut Häner (11.) unsere Herren per Strafecke in Führung gebracht, doch die Gäste kamen Mitte der ersten Halbzeit zum Ausgleich. Kurz vor der Pause traf Hummel (29.) zum 2:1. In der zweiten Halbzeit besorgten dann wieder Häner (43.) per Strafecke und Toni Ebeling (46.) den 4:1-Endstand. “Er trainiert unglaublich viele Ecken für die WM im Dezember in Indien, wovon auch wir profitieren. Martins Entwicklung auch offensiv ist sehr beeindruckend”, lobte van Eijk seinen Kapitän. Mit nun insgesamt 15 Tore ist Häner der neue Topscorer der 1. Bundesliga. 

  

Mit jetzt 15 Punkten aus elf Spielen kletterten unsere Herren auf Platz sechs. Unsere Damen sind mit 13 Punkten Tabellensiebter. Beim 2:1 gegen Mannheim gingen beide Tore aufs Konto von Hanna Schniewind. In der achten Minute verwandelte sie eine Strafecke und erzielte dann später in der 40. Minute den Siegtreffer. “Wir waren klar die bessere Mannschaft, auch wenn uns in der ersten Hälfte die Effektivität fehlte”, sagte Trainer Florian Keller. „Der Sieg ist sicher hochverdient, aber wir haben wieder zu viele Chancen liegen gelassen. Mit viel Pech hätte es außerdem nochmal eng werden können.“

  

Am Sonntag gegen Mülheim hatte Jana Gonnermann (5.) schon früh per Strafecke für die Führung gesorgt, doch dann verpassten es unsere Damen nachzulegen.”Wir hätten auch ein zweites, drittes, viertes Tor schießen können”, gab Keller zu. Kurz vor Schluss bekam Mülheim eine aus BHC-Sicht umstrittene Ecke zugesprochen, die dann ebenfalls fragwürdig zum Ausgleich verwandelt wurde. Während unsere Damen noch an dem Gegentor knabberten, erzielten die Gäste nur drei Minuten später per Konter den Siegtreffer. “Meine Spielerinnen waren nach der Partie fix und fertig und haben die Welt nicht mehr verstanden”, so Keller.

  

Am kommenden Wochenende haben unsere Damen und Herren wegen der parallel stattfindenden Zwischenrunde zur deutschen Jugend-Meisterschaft spielfrei.

Fotos: BHC / Fritz Ebeling