Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich ein zum

 

  1. Digitalen BHC-Netzwerktreffen zu dem Thema „Team-Performance im Sport und in der Wirtschaft“ am 10. Februar um 19 Uhr

 

Diskutieren Sie mit uns gemeinsam grundlegende Fragen zu Teamprozessen und deren Performance, zu den Wegen, die zu höherer Leistungsfähigkeit führen, aber auch zu den Erfahrungen, die dabei gewonnen werden – sportlich wie unternehmerisch. Tauschen Sie sich mit den Referenten oder untereinander über aktuelle Trends und Entwicklungen rund um die Team-Entwicklung aus.

 

Themen- und Referentenauszug:
  • Erfolgsfaktor Teamarchitektur – Aufbau, Entwicklung und Führung von High Performance Teams

Stefan Kermas – Teamentwickler und Organisationsbegleiter

  • Teambuilding, Talentsuche und Entwicklung von Talenten

Rein van Eijk – Cheftrainer Bundesliga Herren vom Berliner HC und U16-Bundestrainer

  • Team-Performance im Sport und im Job

Moritz Kentmann – Torwart Bundesliga Herren vom Berliner HC und Leadership Development bei KPMG

  • Team-Entwicklung und -Gestaltung in einem Nonprofit-Unternehmen

Dirk Gaßmann – Leiter Personal bei der Fraktion der Freien Demokraten und Präsident des Berliner HC

  • Team-Entwicklung und -Gestaltung in einem Profit-Unternehmen

Götz Fluck – Geschäftsführer der ImmoMa GmbH

  • Teamprozesse in einer Verwaltung

Jacqueline Fochler – Leiterin Stabsbereich Projektmanangement bei der BKK VBU (Körperschaft des öffentlichen Rechts)

 

Moderation: Silke Beickert (Im Sport-Moderatoren-Team des rbb)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Anlage.

Melden Sie sich bitte unter folgendem Link zu unserer Online-Veranstaltung an:

https://attendee.gotowebinar.com/register/912228925469675791

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail mit Informationen zur Teilnahme.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Ihr BHC Veranstaltungs-Team

Übersicht der Referenten

Silke Beickert:

Seit August 2017 verstärkt die studierte Theater- und Medienwissenschaftlerin die Sportredaktion des rbb. Abwechselnd mit Dietmar Teige und Dirk Jacobs präsentiert sie den Zuschauern die wichtigsten regionalen Sportnachrichten des Tages.

Im tagesaktuellen Sport kennt sich die Hessin bestens aus: Bevor sie zum rbb kam, arbeitete sie mehrere Jahre beim Sportnachrichtensender Sky Sport News HD.

Dabei ging es bei ihren ersten Schritten auf dem journalistischen Parkett zunächst auf jenes der Frankfurter Börse: Für das DAF (Deutsches Anleger Fernsehen), wo sie ihr Volontariat absolvierte, und etwas später für N24 berichtete sie von der deutschen Börse und den internationalen Handelsplätzen.

Stefan Kermas:

Blicken wir in den Großteil der aktuellen Business-Literatur werden wir überhäuft mit Empfehlungen, Methoden und plausibel klingenden Lösungen, unsere Unternehmen noch performanter aufzustellen. Von „regelmäßig Feedback geben“ über „Planung ist das A und O“ bis zu „Kümmert Euch um die Kultur“ begegnen uns stimmig klingende Aussagen und gut gemeinte Ratschläge. Ach ja, „Leadership kann man lernen“ wäre ein ebenso guter Buchtitel.

Die Wahrheit liegt für Stefan Kermas, Organisationsbegleiter, Teamentwickler, ehemaliger Herrenhockey-Bundestrainer, BHC Eigengewächs, ehem. Bundesliga Torwart und 1. Herren Trainer jedoch woanders. Nach seinem Dafürhalten benötigen wir keine Methoden, sondern Denkwerkzeuge, um den jeweils im Einzelfall völlig unterschiedlichen Problemen in Teams und Organisationen ansatzweise Herr zu werden.

 

Rein van Eijk:

Rein van Eijk ist deutlich mehr als ein Coach für junge Talente. Durch sein starkes Fachwissen und seinen unermüdlichen Einsatz kann er auch etablierten und gestandenen Spielern Lernkurven aufzeigen und diese weiterentwickeln. Er ist immer auf der Suche nach neuen Techniken und Trainingsreizen im Trainingsalltag. Sein “Blick über den Tellerrand” zeichnet ihn aus. Beim BHC hat er es geschafft, ein sehr interessantes & erfolgreiches Team aus einer heterogenen Altersmischung zusammen zu bauen, ohne den Blick für die Zukunft dabei zu verlieren. Besonders ist, dass ein einheitliches, intrinsisches Wertegerüst den Stil der Mannschaft prägt und er die Clubwerte damit bestens repräsentiert.

 

Moritz Kentmann:

„Tagsüber im Business, abends mit Helm im Tor.“ Dieser wöchentliche Alltag gehört für den Bundesliga Torwart Moritz Kentmann vom BHC zur Normalität.

Seit zwei Jahren arbeitet er bei KPMG und weiß, was es heißt, Sport und Beruf miteinander zu vereinen. Dass sich diese zwei Welten nicht immer ausschließen müssen, sondern im Idealfall sogar ergänzen können, möchte er auch anderen Sportlerinnen und Sportlern mitgeben. Daher engagiert er sich aktiv in seinem Unternehmen für das Thema „Karriere während und nach dem Sport“.

Dirk Gaßmann:

Er ist seit März 2019 Präsident des Berliner Hockey-Club e.V. und Leiter Personal der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag seit Mai 2018. Vorher war er – ebenfalls im Bereich HR –  in Führungsfunktionen bei  Global Playern der Automobil- und Pharmaindustrie tätig.

 “Die Herausforderung im Verein liegt darin, auf der einen Seite die sozialen und sportlichen Ziele zu erreichen, aber auch auf der anderen Seite die notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen bereitzustellen. Das alles geht nur in einer funktionierenden Teamstruktur aus Haupt- und Ehrenamt”. Für die nachhaltige Finanzierung von Nonprift-Unternehmen bzw. deren Projekte und Ziele sind Geschäftsmodelle essentiell. Das Ehrenamt nimmt dabei nach wie vor eine tragende Rolle ein.

 

Götz Fluck:

Die ImmoMa ist ein mittelständisches, eigentümergeführtes Unternehmen.

Mit Sachverstand und Strategie hat Götz Fluck, Gründer und Geschäftsführer der ImmoMa, das Unternehmen auf Erfolgskurs gebracht – Tendenz weiterhin steigend.

Die Ziele für die kommenden zehn Jahre wird in der Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf über 60 und ein Wachstum von 1 Mio. m² vermietbare Fläche als betreutes Immobilienvolumen im Asset Management vorsehen.

 

Jacqueline Fochler:

Die BKK VBU ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts und Gesundheitspartner des Berliner HC.

Seit 1993 ist Jacqueline Fochler im Gesundheitswesen – in der gesetzlichen Krankenversicherung – tätig.

Im Jahr 1999 stieg sie bei der BKK VBU von der Kundenberatung zur Führungskraft auf.

Viele erfolgreiche und spannende Jahre beginnen im Jahr 2010 in der Organisationsentwicklung. Seit 2 Jahren leitet sie den Stabsbereichs Projektmanagement der BKK VBU.