Nach langer coronabedingter Spielpause haben unsere 1. Herren am vorletzten Augustwochenende zwei Freundschaftsspiele gegen die beiden Berliner Rivalen, Victoria und BLAX, deutlich gewonnen. Die Lacrosser von Victoria hatten zur ersten Runde des “Berlin Cups” in den Wedding eingeladen.

Hintergrund war, dass in der Hinrunde der abgebrochenen Saison 2019/20 keines der drei Berliner Teams die Berlinführung eindeutig für sich entscheiden konnte: BHC besiegte den BLAX, musste sich allerdings knapp gegen Victoria geschlagen geben. Die Victorianer unterlagen ihrerseits beim BLAX. “Für uns war das natürlich eine völlig unzufriedenstellende Situation”, erklärt Headcoach Florentin Turowski und zeigt sich erfreut über die Initiative Victorias die “Berlinmeisterschaft” im Rahmen von Freundschaftsspielen auszuspielen. So konnten unsere Lacrosser dringend benötigte Spielpraxis in Vorbereitung auf den im September beginnenden Ligabetrieb zu sammeln.

“Es ist völlig klar, dass der BHC den Anspruch erhebt in Berlin die Nummer 1 zu sein”, hatte Coach Turowski zuvor das Ziel für den “Berlin Cup” ausgegeben. Und auch Kapitän Andreas Wittmann (#39) bestätigt vor den Spielen das Mindset des Teams: “Die hart umkämpfte Niederlage gegen Victoria aus der Hinrunde können wir nicht einfach auf uns sitzen lassen.” Den Zuschauenden wurde dann auch feines BHCer Lacrosse geboten: Das Team aus Zehlendorf markierte den Führungsanspruch mit einem klaren 11:1-Sieg (2:0,3:1,3:0,3:0) gegen Victoria und einem anschließenden 5:0-Sieg (1:0,3:0,1:0,0:0) gegen den BLAX unmissverständlich. Maßgeblich war dabei die exzellente Leistung der Defense, die weder den Gastgebern von Victoria noch den BLAXer Attackern Gelegenheiten gab unseren Torhüter Florian Fällenbacher (#7) ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Es zahlte sich zudem wieder eine alte Qualität unserer 1. Herren aus: Das gute Teamplay und die Laufstärke in der Offense.

Hinzu kommt das besondere Glänzen einzelner Spieler, wie unserem Attacker und Topscorer Evan Morgan (#9), der an diesem Tag 9 der insgesamt 16 Tore des BHC schoss. Für Morgan war dies ein gebührender Abschied, da er ab September für sein Studium nach England umziehen wird. “Er ist in den letzten Jahren immer wertvoller für uns geworden. Wir danken Evan für sein Engagement auch als Jugendcotrainer und wünschen ihm alles Gute für seine weitere spielerische Entwicklung und sein Studium”, so Coach Turowski.

Die vergangene Saison war im März wegen der Pandemiesituation kurzfristig abgebrochen worden und der Deutsche Lacrosseverband war damit seiner gesellschaftlichen Verantwortung und seiner Verpflichtung der Gesundheit der Spieler gegenüber frühzeitig nachgekommen. Dieser Schritt war beim Team auf breites Verständnis gestoßen, schließlich wurde so schnell Klarheit über die sportliche Situation geschaffen.

Coach Turowski zeigt sich nun dankbar, dass ein Trainingsbetrieb unter steter Einhaltung der Hygienebedingungen wieder möglich ist. Es ist schließlich noch viel zu tun, bevor die neue Saison losgehen kann. Denn natürlich muss das Team nach der langen Trainings- und Spielpause erst wieder zusammenfinden, die jungen Neuzugänge müssen eingebunden werden. Der Doppelspieltag gegen die beiden Berliner Rivalen hat aber schon gezeigt, was in der kommenden Saison von unseren 1. Herren zu erwarten ist: Harte und effiziente Defense und, wie schon in den letzten Jahren, starker Einsatz und Teamplay in der Offense.