Unsere Herren sind an diesem Wochenende zum Auftakt der 1. Feldhockey-Bundesliga unbesiegt geblieben. Am Samstag gewann das Team von Coach Rein van Eijk verdient mit 3:1 gegen den Crefelder HTC. Am Sonntag holten sich unsere Jungs einen Punkt beim 4:4 gegen den deutschen Meister Uhlenhorst Mülheim. Mit vier Punkten steht der BHC damit aktuell auf Platz drei der Staffel B. 

 

Beim 3:1 gegen Krefeld hatte Toni Ebeling (14.) kurz vor Ende des ersten Viertels per Strafecke für die 1:0-Führung gesorgt, ehe die Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte ausglichen. Wenig später besorgte Neuzugang Luis Gill (43.) die erneute BHC-Führung. Den Schlusspunkt zum 3:1 setzte Lukas Kilpper (47.) nach starker Vorarbeit von Martin Häner. 

 

Trotz der drei Punkte monierte Coach van Eijk jedoch die Strafecke-Ausbeute, schließlich konnten seine Männer nur einen ihrer zehn Versuche verwerten: “Aus so vielen Ecken müssen wir natürlich mehr machen und hätten das Ergebnis noch ein wenig klarer gestalten können. Aber insgesamt bin ich zufrieden – wir haben heute gut verteidigt und defensiv wenig zugelassen. Endlich war die Mannschaft wieder einmal komplett und auch unsere Neuzugänge haben sich gut eingefügt, so dass wir heute drei wichtige Punkte holen konnten.”

 

Am Sonntag gegen Mülheim war die Eckenquote deutlich besser: Schließlich sind die ersten drei Treffer alle aus Strafecken entstanden, alle Treffer gingen auf das Konto von Martin Häner. Der Nationalspieler (14.) hatte noch im ersten Viertel das 1:0 markiert, die Gäste jedoch wenige Minuten später ausgeglichen. Dann legte Mülheim im zweiten Viertel vor und wieder war es Häner (20.), der das 2:2 besorgte. Kurz vor der Pause markierte der deutsche Meister das 3:2.

 

Auch das 3:3 war ein Eckentreffer von Häner (35.), diesmal fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Die Gäste erzielten ihrerseits acht Minuten vor dem Ende das 4:3, aber der BHC steckte nicht auf und belohnte sich mit dem 4:4 durch Lukas Kilpper in der 55. Minute – der einzige Berliner Treffer aus dem regulären Spiel heraus. 

 

Van Eijk sah „ein gerechtes 4:4. Das haben sicher auch die Zuschauer so gesehen. Allerdings bin ich nicht ganz zufrieden, da in meinen Augen heute mehr drin gewesen wäre. Mit einer besseren Eckenquote und mehr Absicherung bei Kontern hätten wir das Spiel gewinnen können. Nichtsdestotrotz ist ein Punkt gegen den deutschen Meister auf jeden Fall in Ordnung.“

 

Bereits am kommenden Wochenende müssen sich unsere Herren in Hamburg beim Harvestehude THC und Aufsteiger Großflottbek behaupten. 

 

Beim Samstagsspiel gegen Krefeld war auch der RBB vor Ort, HIER geht’s zum Beitrag aus “rbb UM6”.  

Fotos: BHC / Fritz Ebeling