Das deutsche Herren-Perspektiv-Team mit den BHC-Spielern Michi Hummel und Tino Volkert hat am Sonntag die Länderspielserie gegen den A-Kader Japans in Kurihara mit einem 7:2-Kantersieg beendet und damit auch die Serie mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage für sich entscheiden können. Ein zufriedener Bundestrainer Valentin Altenburg sprach vom besten Junioren-Länderspiel der letzten Jahre. Einige Spieler haben sich bei dieser Serie gegen den Herren-Asienmeister und Gastgeber der nächsten Olympischen Spiele für zukünftige Einsätze bei den Honamas empfehlen können.

„Wir hatten den Anspruch, dieses Spiel und damit die Serie zu gewinnen, was angesichts der zumeist auf Augenhöhe stattgefundenen vorherigen Begegnungen ein anspruchsvolles Ziel war, für das wir auch die eine oder andere taktische Veränderung vorgenommen haben. Wir wollten uns extra nur auf uns konzentrieren und unser Spiel durchsetzen, und das haben die Jungs auf eine Art und Weise gemacht, wie ich das in diesem Jahr noch nicht gesehen habe”, sagte Bundestrainer Valentin Altenburg. “Kurzum, ich bin sehr zufrieden mit diesem Lehrgang und glücklich darüber, dass einige aus dem Jahrgang 1997 hier heute einen tollen Abschluss ihrer Jugend-Länderspielkarriere hinlegen konnten. Zu erwähnen sind da Michi Hummel, Kai Aichinger und Malte Hellwig.“

Beim 7:2-Abschlusssieg erzielte Michi Hummel das 3:0 und 7:2. Die Partien zuvor endeten 2:2 und 2:1 für Deutschland. Lediglich zum Auftakt hatte es eine 2:4-Niederlage gegeben. Ebenfalls in Kurihara dabei war unser Athletik-Trainer Timo Kirchenberger. 

Foto: BHC / privat