Unsere beiden Damen-Spielerinnen Linnea Weidemann (Foto rechts) und Benedetta Wenzel haben mit den Danas das WM-Viertelfinale im niederländischen Amstelveen erreicht. Das Team von Bundestrainer Valentin Altenburg mühte sich am Samstag im Achtelfinale zu einem 1:0-Erfolg über Südafrika. Dabei waren die Danas haushoch überlegen, 52:7-Kreiseintritte, 20:1-Torschüsse und 17:2-Strafecken sprachen Bände, das einzige Tor erzielte jedoch nur Nike Lorenz in der 38. Minute mit der bis dato zehnten Ecke.

“Bei den Ecken habe ich auf die völlig falschen Varianten gesetzt, damit hätten wir das Spiel schon früher viel klarer gestalten können”, meinte Altenburg selbstkritisch. “Das geht heute voll auf meine Kappe.” Nun treffen die Danas am Dienstag (Anpfiff 17.00 Uhr) im Viertelfinale auf die noch unbesiegten Neuseeländerinnen. Als Sieger der Vorrunde B haben sich die Black Sticks direkt für die Runde der besten Acht qualifiziert und den Umweg über ein “Crossover” vermieden. 

Die Begegnung wird in jedem Fall das fünfte und letzte Spiel der Deutschen in Amstelveen sein. Die Siegerinnen reisen im Anschluss zum Final Four ins spanische Terrassa, für die Verliererinnen ist die WM beendet. “Die Hoffnung ist groß und die Chance realistisch. Am Ende steht und fällt es mit unserer eigenen Leistung”, sagte Linnea, die noch nie in ihrer noch jungen Karriere gegen Neuseeland gespielt hat.

Alle Spiele werden kostenpflichtig auf DAZN gestreamt.

Foto: FIH rights-free picture for media use only