Unsere Herren haben am Sonntag den zehnten Sieg im zehnten Saisonspiel eingefahren und sich mit einer beeindruckenden Bilanz von 30 Punkten und 125:29-Toren zum Staffelsieger gekürt. Zum Abschluss der Vorrunde feierte das Team von Trainer Rein van Eijk einen 19:2-Kantersieg gegen den Cöthener HC, der damit wieder in die 2. Bundesliga abgestiegen ist. “Die erste Halbzeit war sehr schlecht, da mussten wir uns erst finden. Erst in der zweiten Halbzeit haben wir mit hohem Tempo und Spielfreude Köthen an die Wand gespielt”, sagte Herrencoach Rein van Eijk. 

Torgefährlichster BHC-Spieler war Paul Dösch (Foto), der zwischen der 26. und 36. Minuten vier Treffer in Serie erzielte und insgesamt sieben Tore zum Erfolg beisteuerte. Auch Debütant Christian Franz überzeugte mit einem Doppelpack. U18-Spieler Liam Holdermann, der schon am Samstag seinen Erstliga-Einstand gegeben hat, erzielte am Sonntag vier weitere Tore. Die übrigen Treffer gingen auf die Konten von Luca Kirstein (3), Luis Gill, Marius Gemmel, Martin Zwicker im Duell mit seinem Vater Detlef, Trainer des CHC. 

Zuvor hatten sich bereits die Damen mit 9:1 gegen den Absteiger ATV Leipzig durchgesetzt und damit die Bundesliga-Vorrunde als Spitzenreiter mit neun Siegen und einem Unentschieden beendet. Pahila Arnold und Hanna Schniewind sorgten für einen 2:0-Pausenstand, ehe Schwester Stella Schniewind den Leipziger Ehrentreffer besorgte. Im Anschluss schraubten erneut Arnold, zweimal Bene Wenzel, zweimal Jana Gonnermann, Malin Stiebitz und Pauline Kröger das Ergebnis auf 9:1. Unsere Damen sind damit das einzige Team aller 24 Bundesligen, das mit 114 Saisontoren die 100er Tore-Marke knackte.  

Gegner im Viertelfinale am 22. Januar sind die Zweiten der West-Liga. Die Damen dürfen sich auf Rot-Weiss Köln freuen, die Herren empfangen Uhlenhorst Mülheim. Damit kommt es bei den Herren nun bereits im Viertelfinale zum Duell der DM-Halbfinalisten von 2020. “Wir freuen uns, dass die heiße Phase jetzt offiziell beginnt. Auch unsere Debütanten hatten mit sechs und zwei Toren einen ordentlichen Einstand in der 1. Bundesliga. Wir sind mega stolz darauf, dass wir uns in Bezug auf die Punkteausbeute auch dieses Jahr wieder verbessert haben”, resümierte van Eijk. 

Foto: BHC / Fritz Ebeling