Unsere Herren haben sich an diesem Sonntag mit 8:3 (3:1) im Spitzenspiel beim zuvor noch ungeschlagenen TuS Lichterfelde durchgesetzt und sich damit die Tabellenführung in der 1. Bundesliga Ost zurückgeholt. “Da ist es natürlich geil zu sehen, wie die Mannschaft mit Druck umgeht. In der Summe freuen wir uns, dass wir nach dieser Hinrunde als Tabellenführer in die Rückrunde gehen”, sagte Trainer Rein van Eijk, dessen Team bereits nach 16. Minuten mit 3:0 führte. Toni Ebeling hatte schon in der zweiten Minute zur Führung getroffen, ehe ein Doppelpack von Lukas Kilpper (13.) und Luis Gill (16.) für das 3:0 sorgte. 

TuSLi verkürzte nach einer viel diskutierten Schlussstrafecke zur Pause auf 1:3 und legte direkt nach Wiederanpfiff per ebenfalls umstrittenen Siebenmeter zum 2:3 nach. “Das sind Momente, die für den weiteren Verlauf der Partie spannend werden“, erinnerte sich van Eijk. „In dieser Situation ein Riesenlob an die Mannschaft, wie souverän sie da das Spiel heruntergespielt hat. Das war beeindruckend von der Körpersprache her und von der Stimmung auf dem Platz.“

Michi Hummel (36.), Jonas Diesing (42.) und Tim Strüven (48.) schraubten das Ergebnis im Anschluss auf 6:2, TuSLi verkürzte noch einmal auf 3:6. Paul Dösch (56./Strafecke) und erneut Hummel (60.) machten mit ihren Toren aber einen deutlichen Sieg klar.

Am Vortag zuhause gegen die Wespen mussten unsere Herren hingegen deutlich länger um die drei Punkte bangen. Wieder war der BHC durch ein frühes Tor, diesmal von Gill (5.), in Führung gegangen. Die Wespen glichen jedoch aus, ehe Dösch (17./32) und Niklas Westphalen (25.) jeweils per Strafecke für eine komfortable 4:1-Führung sorgten. Die Gäste antworten mit dem 2:4, doch Marian Klink (42.) und erneut Gill (47.) besorgten das 5:2 und 6:2, sodass es schon nach einem sicheren BHC-Sieg aussah.

Jedoch geschah nun etwas ähnliches wie am vergangenen Wochenende gegen Blau-Weiss, als der Gegner plötzlich mit der Aufholjagd begann. Der überragende Wespen-Akteur Niels Sund erzielte in den letzten acht Minuten seine Tore drei bis fünf und brachte sein Team damit auf 5:6 heran. Der Ausgleich gelang den Wespen dann aber nicht mehr. Das vermeintliche 6:6 war zwar kurz vor Schluss gefallen, die Schiedsrichter entschieden aber auf Freischlag für den BHC aufgrund eines vorausgegangenen Offensivfouls. 

BHC-Co-Trainer Andi Keller resümierte: “Wir haben das Spiel lange Zeit bestimmt und bringen die Wespen dann durch grobe Fehler wieder ran. Dann bringst du so ein Spiel nochmal auf Messers Schneide. Wir hatten am Ende auch nochmal gute Chancen, auch wenn ich die strittige Situation nicht gesehen habe. Über das ganze Spiel gesehen sind wir aber meiner Meinung nach die verdienten Sieger.”

HIER die Video-Zusammenfassung vom Wespen-Spiel und HIER von der Begegnung in Lichterfelde. 

Foto: BHC / Fritz Ebeling