Unsere Damen haben den erhofften Dreier im Nachholspiel gegen Uhlenhorst Mülheim verpasst und knapp mit 1:2 verloren. „Das ist bitter, denn eigentlich hatte kein Team den Sieg verdient. Wir haben uns gegenseitig total neutralisiert in der zweiten Hälfte”, sagte Coach Florian Keller.

Mülheim hatte den besseren Start in die Partie erwischt, konnte aber aus seinen Chancen kein Kapital schlagen. So war es Steffi Wendt, die in der 22. Minute einen Rebound zur verdienten Führung für unsere Damen nutze. Doch auch der BHC verpasste es im Anschluss nachzulegen, sodass Uhlenhorst zum Ausgleichstreffer kam. „Wir hätten mindestens noch ein Tor mehr machen können”, sagte Keller.

Kurz vor Ende der Partie leistete sich der BHC einen Blackout in der eigenen Abwehr, sodass Mülheim durch Dinah Grote den Siegtreffer erzielte.

Weiter geht es in der 1. Feldhockey-Bundesliga nun am Samstag, den 7. April mit dem Heimspiel gegen München. Um 14.00 Uhr spielen die Damen, um 16.00 Uhr die Herren.

Foto: BHC / Bernd Ujma