Unsere Damen haben dieses Wochenende und damit ihr letztes in Heimspiel in der regulären Saison der 1. Feldhockey-Bundesliga erfolgreich abgeschlossen. Am Sonntag gewann das Team von Coach Stan Huijsmans mit 1:0 gegen Uhlenhorst Mülheim. Matchwinnerin im Duell der Tabellennachbarn war Alessa Volkert mit ihrem Treffer kurz vor Ende des ersten Viertels. “Insgesamt war es nicht unser bestes Spiel, wir haben viele technische Fehler gemacht und konnten nur eine Chance nutzen”, resümierte Huijsmans, für dessen Damen der Dreier aufgrund Mülheimer Chancenüberlegenheit in der Tat etwas schmeichelhaft war. Großen Anteil am siebten Saisonsieg hatte Nationaltorhüterin Anna Kilian, die insbesondere im Schlussabschnitt die knappe BHC-Führung mit starken Paraden über die Zeit rettete. 

Am Vortag hatten die BHC-Damen gegen den Düsseldorfer HC noch mit 0:3 verloren, verkauften sich gegen den Favoriten vom Rhein aber sehr stark. „Es war wie erwartet: Der DHC hat gedrückt und war explosiv. Damit hatten wir im zweiten und dritten Viertel Schwierigkeiten. Insgesamt wäre aber ein engeres Ergebnis oder vielleicht sogar ein Remis möglich gewesen“, fasste Huijsmans zusammem. „Ich hatte aber auch den Eindruck, dass Düsseldorf mehr Spielpraxis hatte als unsere Mädels. Das hat den kleinen Unterschied gemacht.“

In der Tabelle verkürzten unsere Damen den Rückstand auf den Staffelvierten-Mülheim auf drei Punkte. Der BHC bleibt Vierter der Gruppe B, hat nun aber bereits zehn Punkte Vorsprung vor Verfolger Rüsselsheim. Das Viertelfinalticket ist dem BHC damit so gut wie sicher. Nach der Osterpause steht am 11. April das Rückspiel im Derby bei den Wespen an.

Fotos: BHC / Fritz Ebeling