Unsere Herren haben ihr Viertelfinal-Heimspiel gegen den UHC Hamburg eindrucksvoll mit 3:0 (0:0) gewonnen und sind jetzt nur noch einen Sieg von der Qualifikation für das Final Four in Mannheim entfernt. BHC-Coach Rein van Eijk sprach von „einer unfassbar starke Verteidigungsleistung. Keine Ecke gegen, keine wirklichen Torschüsse gegen – auf die Leistung der Jungs bin ich sehr stolz.”

 

Zunächst entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Beide Teams standen sicher in der Defensive, sodass es in den ersten beiden Vierteln nahezu keine Torchancen zu sehen gab. Erst 93 Sekunden vor der Pause holte der BHC die erste Strafecke der Partie, die Nationalspieler Martin Häner aber knapp am Tor vorbeisetzte. Gian Graffitti hatte im Gegenzug die Führung für den UHC auf dem Schläger, doch auch er verfehlte das Ziel, sodass es beim 0:0 in die Pause ging. “In der ersten Hälfte war das Spiel noch sehr taktisch, da haben wir uns nicht viel zugetraut. Dann wurden wir mutiger vorn und das ist auch gleich belohnt worden”, resümierte van Eijk.

Das erste Tor der Begegnung fiel dann 38 Sekunden nach Beginn des dritten Viertels durch BHC-Nationalspieler Jonas Gomoll nach starker Vorarbeit von Martin Zwicker. Jedoch verpasste Häner das 2:0 Mitte des dritten Spielabschnitts per Strafecke, als UHC-Keeper Tommy Alexander den Ball mit dem Schläger abwehrte. Obwohl der UHC im Schlussabschnitt verletzungsbedingt auf Routinier Jan-Philip Rabente verzichten mussten, übernahmen die Hanseaten das Kommando und drängten auf den Ausgleich. Doch Tom Neßelhauf nutze einen Konter inmitten der Hamburger Druckphase zum 2:0 für den BHC. Ohne Torhüter Alexander warfen die Gäste noch einmal alles nach vorn. Aber Gomoll (55.) nahm einen langen Schlenzer aus der BHC-Defensive heraus dankend zum 3:0 ins leere UHC-Tor an.

Unsere Herren sind damit ligaweit das einzige Team, das am Samstag sein Playoff-Heimspiel gewinnen konnte, sonst gab es nur Auswärtssiege. Jetzt muss die Mannschaft von Trainer Rein van Eijk am nächsten Wochenende in Hamburg erneut gewinnen, um erstmals seit 2012 wieder in einer Endrunde zu stehen. “Wir freuen uns nun auf die Fahrt nach Hamburg. Das wird ein geiles zweites Spiel!“, kündigte der Trainer an.  Da unsere Herren aber in dieser Saison ihr definitiv letztes Heimspiel bestritten haben, hält die Siegesserie auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld seit Oktober 2020 weiterhin an. 

Fotos: BHC / Fritz Ebeling