Mit einer beeindruckenden Bilanz von fünf Siegen in fünf Spielen haben die deutschen Junioren das 8-Nationen-Turnier in Madrid gewonnen. Im Endspiel besiegte das U21-Team um die BHC-Akteure Tino Volkert und Neuzugang Paul Dösch, der zudem zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde, die gastgebeten Spanier mit 2:1.

“Das waren perfekte Bedingungen, mit einem Finale im Pro-League-Stadion hier in Madrid, das noch gut gefüllt war. Und dann auch noch gegen die Gastgeber, das herausragende Team dieses Turniers”, sagte U21-Bundestrainer Valentin Altenburg. “Wir hatten uns vorgenommen, es denen richtig schwer zu machen, bei uns in den Kreis zu kommen. Das hat super geklappt, und unser Abwehrchef Paul Dösch ist hier gerade auch zurecht zum Spieler des Turniers gekürt wurden. Um ihn herum hat die Defensive erstklassig funktioniert. Deshalb bin ich mit der Gesamtentwicklung defensiv in diesem Turnier auch sehr zufrieden.”

Im Halbfinale hatten sich die Juniorinnen mit 3:2 gegen Australien durchgesetzt. Zuvor waren die Deutschen nach einem 7:1 im letzten Vorrundenspiel gegen Großbritannien als Gruppensieger ins Halbfinale eingezogen. Dösch hatte per Siebenmeter das zwischenzeitliche 3:0 markiert. Ihr zweiten Gruppenspiel hatte das Altenburg-Team mit 3:2 gegen Belgien gewonnen, auch hier steuerte Dösch ein Siebenmetertor zum zwischenzeitlichen 2:2 bei. Beim 5:1-Auftaktsieg gegen Österreich verwandelte der BHC-Neuzugang eine Ecke zum 4:1.

Im Juli findet die U21-EM in Valencia statt und selbstverständlich haben die deutschen Junioren sich den Titel als Ziel gesetzt. Dass sie das Zeug zum Europameister haben, haben sie bereits jetzt eindrucksvoll bewiesen. 

Fotos: BHC / privat