Deutscher Meister auf dem Feld sind sie schon und nun können sie in der Halle das Double perfekt machen. Die Hallen-DM der Mädchen A findet am 3./4. März beim SV Gau-Algesheim in der Nähe von Mainz statt. “Wir sind jetzt zum dritten Mal in Folge mit den Mädchen A bei der Deutschen. Die Mädels haben ein Leistungsvermögen erreicht, das top ist”, sagt Trainer Uli Kuske.

Bereits im Herbst musste sein Team in den Süden Deutschlands zur DM nach Neunkirchen reisen, nun geht es wieder mehrere hundert Kilometer weit weg nach Rheinland-Pfalz. “Wenn man gewinnen will, muss man auch mit den Randbedingungen leben”, meint Kuske. Bereits am Freitagmorgen müssen die Mädchen A die Bahn nehmen, um noch pünktlich für eine Trainingseinheit in Gau-Algesheim anzukommen.  

Da unsere Mädchen das Finale der Nordostdeutschen Meisterschaft leider knapp mit 1:2 gegen den Bremer HC verloren haben, müssen sie sich nun in der wie Kuske findet “deutlich stärkeren Gruppe” behaupten. In der Vorrundengruppe B warten nämlich der West- und der Südmeister sowie der Dritte der Süddeutschen Meisterschaft. “Bremen hat im Finale ein gutes Spiel gemacht und wir ein schwaches. Generell hätte die Partie aber auch andersrum ausgehen können”, verrät der Coach. Nun geht der BHC als Nord-Ost 2 an den Start, Kuske nimmt die Situation gelassen und sagt: “Wir gewinnen will, muss eh jeden schlagen.”

Zum Auftakt spielen unsere Mädchen gegen den Westchampion RTHC Leverkusen, weitere Gegner sind der Wiesbadener THC (Süd 3) und der Mannheimer HC (Süd 1). In der Gruppe A kämpfen der Bremer HC, der UHC Hamburg, Club Raffelberg und der SC Frankfurt 80 um den Einzug ins Halbfinale. “Bei den Mädchen A ist das Leistungsspektrum noch ziemlich heterogen”, findet Kuske, der sich daher schwertut, einen klaren Favoriten auszumachen. “Für uns wird es wichtig sein, dass wir gut in das Turnier reinkommen und dann am liebsten Gruppenerster werden.”

Alle Infos rund um das Turnier gibt es auf der BHV-Seite unter dem Reiter “Jugend DM Halle 2018”. 

Foto: BHC / privat