Der BHC hat am vergangenen Sonntag eine Impfaktion für seine Mitglieder im Alter zwischen fünf und elf Jahren organisiert. Eine Kinderärztin, zwei Orthopäden und eine medizinisch-technische Assistentin sorgten im eigenen Clubhaus für einen reibungslosen Ablauf, bei dem 100 Kinder in weniger als sechs Stunden die erste Impfdosis des Kinder-Vakzins von BionTech/Pfizer erhielten.

„Das war eine rundum gelungene Aktion“, sagte Jugendwartin Ulrike Heidrich, die im Vorfeld alle Anmeldungen koordiniert und den Eltern entsprechende Zeitfenster zugewiesen hat. „Von den Eltern kam nur positives Feedback. Alle waren uns sehr dankbar, ganz viele haben zudem die gewohnte und entspannte Atmosphäre im Clubhaus hervorgehoben und waren froh, insbesondere mit kleineren Kindern nicht in ein Impfzentrum gehen zu müssen.“

Für Sonntag, den 9. Januar ist der zweite Impftermin geplant. Der BHC hatte die Aktion im Vorfeld auf seinen Social-Media-Kanälen angekündigt, war dort neben jeder Menge ‚Likes‘ jedoch auch über die jeweiligen Kommentar-Funktionen wüst beschimpft worden. „Das hat mich ehrlich gesagt schon sehr überrascht“, gestand Heidrich. „Wir sehen das als Angebot und zwingen niemanden. Wir lassen uns aber davon nicht entmutigen und möchten weiterhin unseren Teil zur Pandemiebekämpfung beitragen.“

Im Gespräch war es Präsident Dirk Gaßmann noch einmal wichtig, die Haltung des Vereins herauszustellen: “Wir begreifen uns als Teil unserer Gesellschaft und tragen damit auch eine Verantwortung für sie. Für den BHC ist die laufende Impfkampagne wichtig für den Schutz der Gesundheit jedes Einzelnen und der einzige Weg aus der Corona-Pandemie. Das ist breiter Konsens im gesamten Verein. Wir respektieren jedoch andere Meinungen und wollen niemanden von unserer Meinung überzeugen.”

Um potenzielle Störungen im Ablauf zu vermeiden, hatten sich die Männer der clubeigenen Lacrosse-Abteilung freiwillig als Sicherheitspersonal an den Eingängen zur Verfügung gestellt. Der Tag verlief aber ohne Zwischenfälle. Da die Aktion bei den Mitgliedern sehr gut angenommen wurde, ist sogar ein weiterer Kinderimpftag im nächsten Jahr im Gespräch.

Foto: Berliner HC / Florian Luft