Luca Kirstein, Vitus Thoma, Florian Sperling und Matteo Poljaric (v.l.n.r.) haben beim Sommerturnier der U16-Nationalmannschaften im irischen Cork den dritten Platz belegt und dabei für jede Menge Treffer gesorgt.

Das BHC-Quartett hatte sein Auftaktspiel am vergangenen Sonntag knapp mit 1:2 gegen Belgien verloren. Matteo erzielte dabei jedoch den einzigen deutschen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. “Zunächst mal ist man enttäuscht, weil man auf Augenhöhe war und doch verloren hat. Aber wir haben gut gespielt, darauf können wir für die nächsten Spiele aufbauen”, meinte der Berliner.

Und das tat sein Team. Im nächsten Turnierspiel am Dienstag gegen die Niederlande hatte es nach der regulären Spielzeit 1:1 gestanden, sodass das Shootout entscheiden musste. Auch diesmal hatte ein BHC-Spieler den deutschen Treffer erzielt, Florian hatte nämlich das 1:1 besorgt. Beim 3:1-Erfolg im Shootout trugen sich erneut zwei Blau-Rote in die Torschützenliste ein: Matteo und Vitus waren erfolgreich. 

Schon am Mittwoch hieß der nächste Gegner England und endlich konnte die deutsche U16 ihren ersten Erfolg nach der regulären Spielzeit verbuchen. Den Siegtreffer markierte Luca, der in der Schlussphase Deutschlands fünfte Strafecke zum 2:1 nutze.

Nach einem spielfreien Donnerstag traf das BHC-Quartett am Freitag im vorletzten Turnierspiel auf Spanien. Leider lautete das Ergebnis am Ende 2:3 nach Penaltyschießen. Matteo hatte für Deutschland getroffen, Vitus Versuch hatte jedoch das Tor verfehlt. Beim 1:1 in der regulären Spielzeit war es abermals Florian, der zum 1:1 traf. „In der ersten Halbzeit waren wir viel zu unentschlossen, nachher haben wir dann viel besser gekämpft und uns gesteigert“, meinte Luca und sagte mit Blick auf das letzte Turnierspiel: „Wir wollen unbedingt mit einem Sieg das Turnier beenden.“

Gesagt, getan. Am Samstag setzte sich das Team von Bundestrainer Benedikt Schmidt-Busse mit 3:1 gegen die gastgebenden Iren durch. Unter den deutschen Torschützen waren die BHCer Florian und Luca. Den Gesamtsieg des 6-Nationen-Turniers sicherte sich Spanien vor Belgien. Deutschland wurde starker Dritter, die Niederlande Vierter, Irland Fünfter und England Sechster. 

Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

Fotos: BHC / Daniela Kirstein