Unsere Damen und Herren haben sich am Samstag beide jeweils deutlich mit 10:2 gegen die Teams des TuS Lichterfelde durchgesetzt. Durch den achten Sieg im neunten Spiel sind unsere Damen nun nicht mehr vom ersten Platz der Bundesliga Ost zu verdrängen und werden wie die Herren das DM-Viertelfinale am 22. Januar zuhause bestreiten. Pauline Kröger, Bene Wenzel, Steffi Wendt, Linnea Weidemann und Pahila Arnold schossen bereits zur Pause eine komfortable 5:0-Führung heraus. Nachdem die Gastgeberinnen verkürzten, erhöhten Kröger mit drei weiteren Treffern sowie Malin Stiebitz auf 9:1. TuSLi kam per Siebenmeter noch zum zweiten Tor, ehe Arnold den zweistelligen Erfolg perfekt machte. 

Im Anschluss ließen sich unsere Herren trotz neun pandemiebedingter Ausfälle nicht aus der Erfolgsspur bringen und fuhren den neunten Sieg in Serie ein. Dabei hatten Anton Ebeling und Marius Gemmel zunächst den 0:1-Rückstand in einer torarmen ersten Halbzeit gedreht. Erst im zweiten Durchgang kam der BHC richtig in Torlaune und zog durch Treffer von Debütant Liam Holdermann (2), erneut Gemmel, Adrian Lehmann-Richter, Luis Gill, Martin Zwicker, Leon Schmidt und Paul Dösch zum klaren 10:2-Erfolg davon.

“Das Spiel war deutlich enger als das Ergebnis aussieht”, sagte Herrencoach Rein van Eijk. “Im dritten Viertel haben wir das Tempo hochgehalten und mehrere Tore geschossen. Die erste Halbzeit war aber so eng, wie wir das als Vorbereitung aufs auch brauchen.” Am Sonntag stehen dann im Cole-Sports-Center die letzten Vorrundenspiele an. Die Damen treffen auf den ATV Leipzig (12.00 Uhr), die Herren auf den Cöthener HC (14.00 Uhr). Zuschauer sind nicht zugelassen.

Foto: BHC / Fritz Ebeling