Unsere Herren haben von ihrem Auswärtswochenende in Nürnberg und Köln insgesamt zwei Punkte mitgebracht, denn beide Spiele endeten jeweils 2:2-Unentschieden. Am Samstag beim NHTC hatte Nationalspieler Martin Häner den BHC bereits nach fünf Minuten per Siebenmeter in Führung geschossen, doch die Gastgeber konnten im zweiten Viertel zum 1:1 ausgleichen. 

In der zweiten Halbzeit war noch keine Minute gespielt, als das Tabellenschlusslicht zur etwas überraschenden 2:1-Führung traf. Aufgeweckt durch dieses Gegentor drängten unsere Herren nun auf den Ausgleich und wurden kurz vor Ende des dritten Viertels mit dem 2:2 durch Toni Ebeling (42.) belohnt. Im Schlussabschnitt fielen dann keine Tore mehr, sodass sich unsere Herren statt dem angepeilten Dreier mit einem Zähler zufrieden geben mussten.

Am Sonntag bei Spitzenreiter Rot-Weiss Köln kassierte der BHC ein frühes Gegentor (3.) per Siebenmeter, kam aber noch im ersten Viertel zum verdienten Ausgleich durch Leon Schmidt (11.). Nun dauerte es bis zur 40. Minute, ehe die rund 250 Zuschauer den nächsten Treffer sahen. Michi Hummel sorgte mit einem sehenswerten Schlenker für die erstmalige Berliner Führung, doch im direkten Gegenzug (41.) traf Köln zum 2:2.

Der BHC hätte fortan sogar wieder treffen können, konnte aus seinen Chancen aber kein Kapital mehr schlagen. “Es passiert nicht oft, dass man in Köln mit einem Punkt vom Platz geht und das Gefühl hat, zwei Punkte verloren zu haben”, sagte BHC-Coach Rein van Eijk. “Die Reaktion der Mannschaft nach dem 2:2 in Nürnberg war aber positiv. Mit den vielen ungenutzten Chancen haben wir Victor Aly zum besten Spieler der Partie gemacht. Das ist ärgerlich, nichtsdestotrotz sind wir zufrieden, hier einen Punkt mitgenommen zu haben.”

Durch die beiden Punkte schoben sich unsere Herren in der Tabelle der Staffel B mit nun 15 Punkten vorbei am Hamburger Polo Club auf Platz zwei hinter Köln. Am kommenden Wochenende spielen unsere Herren daheim zum Hinrunden-Abschluss gegen die Mannheimer Teams TSV und MHC.

Foto: BHC / Fritz Ebeling