Unsere Herren haben ihre Deutschland-Tour mit einem Sieg und einer Niederlage beendet. Am Samstag gewannen sie beim Tabellenletzten Nürnberger HTC verdient mit 2:0. “Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass wir wieder zu null gespielt haben. Das war einfach eine gute Defensivleistung”, sagte Coach Rein van Eijk und fügte hinzu: “Vielleicht hätten wir etwas konsequenter sein können, haben phasenweise etwas nachgelassen, aber in Summe war das ein ordentliches Spiel von uns.“ Marian Klink hatte im zweiten Viertel den Führungstreffer erzielt, ehe Luis Gill im Schlussabschnitt den Endstand markierte.

Voller Selbstvertrauen machten sich unsere Herren dann auf ins knapp 500 Kilometer entfernte Köln zu Spitzenreiter Rot-Weiss. Die Domstädter hatten bereits am Samstag ihre Form unter Beweis gestellt und BHC-Tabellennnachbar Polo mit 6:0 vom Platz geschickt. Doch auch unsere Herren konnten sich gegen den Favoriten nicht behaupten, bereits nach zwölf Minuten führten die Gastgeber mit 3:0. „Wir sind leider nicht so griffig und scharf ins Spiel gestartet wie die Kölner Jungs. Das müssen wir in den nächsten Wochen einfach umstellen, um in Richtung Viertelfinale in die Spiele auch mit der richtigen Körpersprache reingehen zu können”, kritisierte van Eijk.

Zur Halbzeitpause lag der BHC dann schon mit 0:4 hinten, ehe Köln im dritten Viertel auf 5:0 erhöhte. Für den Niederländer Mink van der Weerden war es bereits das dritte Tor in diesem Spiel. Lediglich den Schlussabschnitt überstanden die Berliner ohne Gegentreffer, Paul Dösch gelang mit einem Eckender kurz vor Ende sogar noch der 1:5-Anschluss. “In der zweiten Halbzeit hatten wir zunächst noch die Hoffnung, dass wir zurückkommen könnten, aber da hat Köln auch sehr gut verteidigt. Mit einer besseren Eckenquote wäre vielleicht mehr drin gewesen“, resümierte van Eijk. 

In der Tabelle der Gruppe B konnten unsere Herren durch die Niederlage in Köln Platz drei nicht von Polo zurückerobern und bleiben daher Vierter. Die Hamburger gewannen ihrerseits mit 3:1 in Nürnberg. Nach der Osterpause trifft der BHC erstmals in diesem Jahr zuhause am 10./11. April auf die Mannheimer Clubs TSV und MHC.

Foto: BHC / Fritz Ebeling